Verlegeorte

Verlegung Gunter Demnig 2010

Denn dieses Grauen „Auschwitz“ fing ja bei den Wohnungen an, aus denen sie (die Menschen) rausgeholt worden sind.

Das ist die Idee, … die Namen dorthin zurück zu bringen, wo ihre Heimat gewesen ist, ihre Wohnung.“

Gunter Demnig, 09. März 2010 in Siersburg

In der Gemeinde Rehlingen-Siersburg werden seit März 2010 Stolpersteine verlegt. Viele Bürger wissen nicht, dass Menschen aus ihrem Ort Opfer des Nationalsozialismus geworden sind. Die Namen der Opfer sind ihrem letzten Wohnort zugeordnet. Die Nennung der Opfer erfolgt in alphabetischer Reihenfolge, wobei Mitglieder von Familien möglichst aufeinander folgend genannt werden.